AK75 Irrlichter

01.11.-04.11.2018

Ächzend richtete sich Gretlin auf. Das Holzbündel in ihrer Kiepe wog bereits schwer auf ihrem Rücken, aber sicherlich war noch Platz für ein paar weitere Äste. Es lag bereits der Schnee in der Luft, und das Feuerholz wollte aufgestockt werden. Sie steckte die soeben aufgehobenen Zweige zu den anderen in ihre Kiepe, als sie ein Knacken im Wald herum fahren ließ. Bewegte sich dort etwas im Schatten? So nahe an der Feste befürchtete sie keine Trollocks; und für Wölfe war es noch zu warm. Aber vielleicht war er zurück? dachte sie mit einem kleinen Hüpfen ihres Herzens, und richtete unwillkürlich ihr Haar…

---

Rumpelnd fuhr ein schwer beladener Wagen vorbei. Der Kutscher gab den Ochsen die Peitsche, damit sie ordentlich anzogen am Hang zur Feste Tuchfels. Wulfgar sah dem Fuhrwerk nach, schüttelte langsam den Kopf und zog an seiner Pfeife. Paffend sann er nach, wann das letzte Mal ein solcher Trubel in Tuchfels war - sicherlich nicht seit der Ernennung von Anduros zum Reichsritter, nein, ganz bestimmt nicht. Und nun hatte dieser Jungspund mit seinen heißblütigen Kriegern die Feste bezogen. All diese Unruhe! Das hatte es unter Anduros nicht gegeben. Als wäre das nicht genug gewesen, reiste nun allerlei fremdländisches Volk an, in Kutschen, zu Pferde und auch zu Fuß - allesamt fragten sie nach dem Weg in die Feste und wurden dann nicht mehr gesehen.

Das kam davon, wenn ihr guter Reichsritter nach Gaht geholt wurde, und nun dieser Luzius Jager seine Nachfolge antreten wollte. Erneut schüttelte Wulfgar den Kopf und griff dann seinen Speer und seinen Schild, auf dem groß das Wappen der Kompanie Eichenschild prangte, um sich auf den Weg den Hügel hinauf zur Burg zu machen, dem Wagen hinter. Schließlich begann seine Wache in einem Gutteil einer Stunde…

---

Seufzend blickte Esmeralda di Florenza durch die Vorhänge der Kutsche auf die Eichen, die am Fenster vorüber glitten. Während der Wagen rumpelnd und hüpfend die Waldwege entlang rollte, hörte sie ab
und an die Rufe des Kutschers. Wald. Wald und Wald und noch mehr Wald. Die junge Eldengarderin war nicht sehr angetan von diesem Land.

Es gab in den Schenken nur winzige Zimmer, das Bad - wenn man es denn so nennen wollte - war ein großer Zuber, in dem sich auch die Holzfäller und Viehhirten tummelten, und zu Essen gab es nur diesen fürchterlichen Haferschleim. Sie hasste Haferschleim!

Aber ihre Eltern hatten darauf bestanden: Ein neuer Reichsritter wurde ernannt, und es hieß, ihm seine Aufwartung zu machen. Und zudem war er jung und gutaussehend - und noch nicht verheiratet! Es sollte eine große Feierlichkeit stattfinden auf Schloß Tuchfels, auch einen Ball sollte es geben.

Sie seufzte wieder und wandte den Blick vom Wald ab. Ein Schloß. Ein Ball. Nun, Timbedien war vielleicht doch nicht so schlimm, wie es den Anschein hatte!

OT Informationen:

Informationen zum Landeshintergrund / für Neue Spieler:

Timbedien ist ein raues Land, das weitestgehend von Wäldern und Mooren bedeckt ist. Es gibt nur wenige größere Siedlungen neben der Hauptstadt Rhodan. Viele kleine Orte, die Weiler genannt werden, sehen nur sehr selten Fremde und hören wenig von den Geschehnissen, die außerhalb ihres Ortes vor sich gehen. In Timbedien gibt es kein Geld und damit auch keinen Handel. Es ist eine Tauschwirtschaft (funktionierender Kommunismus), die zentral durch den Herzog Born Kieftor gesteuert wird.

Männer und Frauen sind vollkommen gleichberechtigt und können den gleichen Tätigkeiten nachgehen. Die Hierarchien in Timbedien erscheinen sehr flach, da man wenig auf Förmlichkeiten und Anredeformen gibt. Einem Befehl einer ranghöheren Person wird jedoch ohne Murren sofort folge geleistet. Es gibt, abgesehen vom Herzog, keinen Erbadel. Wer etwas kann, steigt in der Hierarchie auf.

Timbedier sind in der Regel gute Kämpfer, nur wenige können jedoch lesen und schreiben. Magie gegenüber ist man skeptisch bis feindlich eingestellt. Hexen werden, sollte man ihnen habhaft werden, auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Auch Elfen, Orks und anderes Gezücht ist nicht gern gesehen.

Die Timbedier sind ein rauer, jedoch herzlicher Menschenschlag, der gern offen heraus sagt, was er denkt. Sie sind stolz auf ihr Land, ihren Herzog und ihre Reichsritter und nur Wenige kommen auf die Idee, die Welt zu bereisen - Herausforderungen gibt es in ihrem täglichen Leben zur Genüge.

SC Anmeldung:

Der Con spielt auf der Feste Tuchfels in Timbedien. Der neue Reichsritter, geadelt für seine heldenhaften Taten, wird dort seine Ernennung mit zahlreichen Gästen feiern. Bitte überlegt euch bei einer SC Anmeldung, warum gerade euer Charakter eingeladen wurde bzw. warum ausgerechnet sie/er dort ist und füllt das entsprechende Feld auf der Anmeldung dazu aus.

NSC Anmeldung:

Um eine Feste zu bespielen und Plot umzusetzen brauchen wir natürlich (timbedische) NSCs. Es wird vorwiegend Festrollen geben, die mit euch abgesprochen werden. Jeder erhält eine ausgefeilte Rolle mit Plot für seinen Charakter. Es wird keine Dienstleister-NSCs geben. Es sind nur wenige Springer-Einsätze vorgesehen, ihr werdet also fast durchgehend in derselben Rolle spielen. Füllt bitte auch als NSC den Anmeldebogen vollständig aus, dort werden Rollenvorschläge gemacht. Wer eine eigene Idee hat, kann diese gern dazu schreiben. Wir freuen uns über Ideen und Anregungen von euerer Seite!

InTime & Ambiente:

Wir spielen 24h InTime es gibt keinen OutTime-Bereich. Bitte achtet bei euren Sachen auch in den Schlafräumen auf das Ambiente. Wir möchten auch diese Räume bespielbar machen. Bitte bringt daher Decken, Felle, geschlossene Laternen, LED Kerzen etc. mit, um auch diese Bereiche ambient zu gestalten. Haltet das OutTime-Gepäck bitte klein oder verstaut die Sachen nach dem Auspacken im Auto.

Verpflegung:

Auf dem Con gibt es Vollverpflegung (von Heidi & Klaus) - es wird also an nichts fehlen. Für den Abend der Feier ist ein Festessen für alle geplant. Kaffee, Tee und Wasser sind in der Vollverpflegung inklusive. Bier, Wein und eventuell Met werden wir ebenso auf dem Con anbieten, allerdings müssen diese Getränke beim Check Out bar bezahlt werden. (Bitte habt Verständnis dafür, dass wir keine EC-Karten oder Überweisungen akzeptieren können). Softdrinks, also Cola oder Fanta, oder Fruchtsäfte bieten wir nicht an – bitte bringt euch diese dann selbst auf den Con mit, falls erwünscht. Denkt auch hier bitte an eine ambiente InTime-Vepackung.

Tanz:

Wir haben am Freitag Nachmittag vor der Feier einen InTime-Tanzworkshop (Mittelalterliche Tänze) für euch geplant. Wir freuen uns über alle, die daran Interesse haben und mitmachen wollen. Die Tänze sind nicht schwierig und auch für Anfänger ohne Vorwissen geeignet. Am Abend auf der Feier wird es dann einen kleinen Ball geben, auf dem das Gelernte ausprobiert werden kann.

Weitere Informationen erhaltet ihr im Forum unter:
Link zur Forumsseite

Datum: Donnerstag, den 01.11. bis Sonntag, den 04.11.2018
Anreise: Donnerstag ab 16.00 Uhr
Einchecken: Donnerstag ab 18.00 Uhr
Intime: Donnerstag ab ca. 20.00 Uhr bis Sonntag Morgen 08.00 Uhr
Ort: Pfadfinderhaus Lindersberg, Burg Feuerstein, 91320 Ebermannstadt
Orga: Ina/ Tom
Genre: Abenteuer- und Ambiente Con
Unterbringung: Im Pfadfinderhaus
Verpflegung: Vollverpflegung
Regelwerk: Controlle (Grüne Version)
Teilnehmerbegrenzung: 40 Personen / 15 SC und 25 NSC Plätze
Müll & Endreinigung: Wir hinterlassen das Haus, wie wir es vorgefunden haben.

Preise

Angemeldet und Überwiesen bis SC NSC* Kinder (0-14 Jahre)
14.09.2018 60 € 60 € 34 €
15.09.2018 70 € 70 € 44 €
* SanitäterInnen erhalten 5 Euro Rabatt.      

Anmeldung

Füllt das Formular aus und sendet es an die im Formular angegebene Adresse.

Zum Anmeldeformular (PDF)